Flexibleres Modell für Bruchdarstellung bei Thermomodulen

Hier werden Anregungen für die LAPI-Version 2.0 gesammelt und diskutiert.

Flexibleres Modell für Bruchdarstellung bei Thermomodulen

Beitragvon MMerwald » Freitag 11. Dezember 2009, 14:42

Momentan ist nicht definiert welcher Wert als "Fullscale" bei Leitungsbruch interpretiert werden soll.

Eine Möglichkeit wäre, dass im Geräteschema der physikalische Wert der bei der Erkennung eines Leitungsbruches gesendet wird, hinterlegt ist.
Somit könnte der Logger automatisch reagieren, z.B. könnte beim Empfang eines solchen Wertes modul/kanalabhängig ein NOVALUE-Wert in die Messdaten geschrieben werden.

Aus unserer Sicht ist an dieser Stelle keine weitere (aber denkbare) Konfigurationsmöglichkeit nötig.
MMerwald
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 11:19

Zurück zu Version 2.0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron