Verantwortlichkeit des GDI-Treiber bzgl. CO-Inhalt

Hier werden Anregungen für die LAPI-Version 2.0 gesammelt und diskutiert.

Verantwortlichkeit des GDI-Treiber bzgl. CO-Inhalt

Beitragvon MMerwald » Freitag 12. Februar 2010, 09:04

Im Zusammenhang mit der GDI-Treiberentwicklung stellt sich an manchen Stellen die Frage nach der Verantwortlichkeit des GDI-Treibers bezüglich der übergebenen Werte in COs.

Soll heissen: muß der GDI-Treiber bspw. auf NULL-Werte aufpassen und entsprechende Reaktion zeigen (Default-Werte eintragen und Warnung/Fehler erzeugen) oder muß das von Seite der Messaufgabe durch "Initialisierung" von Elementattributen mit Default-Werten geschehen?

Hier gibt es imho noch keine Festlegungen!
MMerwald
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 11:19

Re: Verantwortlichkeit des GDI-Treiber bzgl. CO-Inhalt

Beitragvon DrRobertPatzke » Donnerstag 25. Februar 2010, 08:52

Hallo Herr Merwald,

in ISO 20242 Teil 4 (ist mir aus gegebenem Anlass gerade mehr in Erinnerung als der zugrundeliegende GDI-Standard) wird ein Hinweis gegeben, dass Elemente mit einem Wert bei der Konfiguration zu berücksichtigen sind. Sie werden also auf jeden Fall an der GDI-Schnittstelle geschrieben.
Das Problem betrifft tatsächlich nur die COs, für die im XML Schema kein Default-Wert angegeben wird und die aus der Messaufgabe auch keine Inhalte erhalten.

Hier würde ich den Vorschlag von Frau Steinberger (BMW) favorisieren, dass im Schema grundsätzlich Default-Werte für alle (Parameter-) COs angegeben werden. In der Folge legt die LAPI entsprechende Objekte in der Instanz an und diese COs werden in jedem Fall über die GDI-Schnittstelle (mit den Default-Werten) beschrieben.

Ein Problem tritt aber tatsächlich bei Arrays auf, wenn da ein "leeres Element" in der Liste entsteht.
Das kann passieren, wenn nicht alle Elemente gebraucht und deshalb bei der Konfiguration nicht bedient werden.
Wir müssen dafür eine Vereinbarung treffen, wie dem GDI-Treiber ein leeres Element in einem Array angezeigt wird.
Die MFP-Mitarbeiter haben vorgeschlagen, hierfür den (positiven) Maximalwert einzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Patzke
DrRobertPatzke
 
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 22. Juli 2009, 09:25

Re: Verantwortlichkeit des GDI-Treiber bzgl. CO-Inhalt

Beitragvon MMerwald » Donnerstag 25. Februar 2010, 10:02

Zum Thema "Default-Werte":
Aus dem Gesichtspunkt "Sichere Software" sollte eigentlich jede Komponente eines Systems alle Eingaben unabhängig überprüfen.
Auch wenn im Schema Default-Werte für COs angegeben sollen, heisst das noch nicht dass das auch so gemacht wird. Deswegen ist der GDI-Treiber nach wie vor in der Pflicht Parameterwerte auf Gültigkeit zu überprüfen.

Zum Thema "Anzeige eines leeren Elements":
Das müsste noch mit den Herstellern abgeklärt werden.
MMerwald
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 11:19


Zurück zu Version 2.0

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron